Selbstversorgung

Sich selbst zu versorgen, davon sind die meisten Menschen sind heutzutage sehr weit entfernt. Die  industrialisierte Wirtschaft nötigt uns, unsere Spezialdienste zu verkaufen, um mit dem Erlös die Leistungen anderer Menschen einzukaufen. In diesem Prozess sind wir davon abhängig, daß andere uns zuliefern. Und wir sind darauf angewiesen, daß wir für unsere eigene Arbeitskraft einen anderen Menschen als "Abnehmer" finden.
Die Alternative heißt Selbstversorgung : Für sich selbst zu arbeiten und die eigenen Produkte auch weitgehend selbst zu verbrauchen bzw. das, was man braucht, auch selbst herzustellen.


 Für die meisten Menschen utopisch, kaum vorstellbar.


Wir sind so hoch "Zivilisiert", daß wir dank Spülmaschinen schon fast das Geschirrspülen per Hand verlernt haben und einen Tee nur zubereiten können,

wenn er in einem Beutel um die halbe Welt gereist ist. 


Während unsere Vorfahren Kartoffeln selbst anbauten, Äpfel selbst pflückten, Kleidung selbst nähten, Möbel selbst zusammenschraubten kaufen wir normalerweise beim Gemüsehändler, im Supermarkt oder Großkaufhaus.

 

 

 

 

 

 

 

Die Weltweite Wirtschaftskrise, Finanzkrise und der Klimawandel läßt allerdings immer mehr Menschen über eine alternative Form des Wirtschaftens nachdenken.

So manch einer erkennt seine "Abhängigkeit".Selbstversorgung bedeutet keinenfalls, nur mich selbst zu versorgen. Selbstversorgung bedeutet sich mit den Dingen zu befassen, die getan werden müssen um ein unabhängiges Leben zu ermöglichen. Der Mensch ist ein "Gruppentier"...nur hat er in der "Massenmenschhaltung" einiges an sozialem Verhalten verlernt. Ermöglicht man dem Menschen nun wieder seine Freiheit, hat er sehr viel Spass daran seine unterschiedlichsten Fähigkeiten  in einer Autarken...sprich wirtschaftlichen Unabhängigkeits...Gruppe einzubringen.

 

Unser Planet, unsere Mutter Erde, hat uns für eine Selbstversorgung konzipiert.Erstrebenswert ist es daher, für eine besondere Zukunft, die Selbstversorgung auf unsere jeweiligen regionen auszubreiten.

 

Auch bei einerGlobalisierung wird diese Form der Selbsternährung, des Handels, sich in einem neuen Bewusstsein auf einer neuen Ebene stehts in der Region bündeln.


Die (Selbst-)Versorgung der Bürger mit Lebensnotwendigem wird künftig überwiegend regional stattfinden. Regionen werden entwickelt und wir können dabei helfen.

 

Die Region ist die Arbeitsebene der Zukunft.